2016-04-18

ANSCHAUEN: DAS LACHEN DER ANDEREN

Micky Beisenherz und Oliver Polak machen ein Experiment: Sie leben drei Tage unter kleinwüchsigen Menschen, schreiben im Anschluss einen Stand-up und laden genau die Menschen dann ein, um bei der Nummer dabei zu sein. Begleitet werden sie dabei, Gott sei Dank, von der Kamera des WDR. Ich habe mir die Sendung heute angesehen und kann sie euch nur wärmstens empfehlen. Polak gehört für mich zu den wenigen deutschen Comedians, die ich ertrage. Weil er anders ist. Und auch, wenn ich nicht alles von ihm super lustig finde, so traut er sich doch mehr als viele andere. Und allein das mag ich. Die Gespräche mit den Protagonist_innen sind spannend. Vor allem, weil man merkt, dass Beisenherz und Polak offenbar noch nie Kontakt mit Menschen mit Kleinwuchs hatten und vor allem Polak teilweise Sachen sagt, die völlig daneben sind ("aber ich find die so niedlich"). Beim Stand-up geht Polak gewohnt zu weit, zumindest aus meiner Sicht, aber eben genau bei den Lines, die am wenigsten mit der Behinderung der Protagonist_innen zu tun haben ("Kann man da ein Loch reinbohren?"). Andererseits fragt er ohne Umfrage die härtesten Sachen - großartig! Und auch das Zusammenspiel von Beisenherz und Polak ist sehr lustig.

P.S.: Lieber Oliver, die Sorge zum Thema 69 kann ich dir nehmen - das geht auch bei unterschiedlichen großen Menschen, kein Ding.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen